Bild Künstler

Projekt IMPRONTE - Tanztheater

Theater

 

IMPRONTE = Spuren - Ein multidisziplinäres Tanzprojekt.

Die Produktion basiert auf Recherchen der Journalistin und Choreographin Isabel Cuesta zur Thematik Migration. Für IMPRONTE wurden asylsuchende Flüchtlinge in Deutschland und Italien befragt. Deren Geschichten werden in den vier Teilen aus unterschiedlichen Aspekten erzählt. Statements von Politikern zur Migration bilden dazu die Struktur und Dramaturgie:
I. Confine [Grenze] II. Identity [Identität] III. Incrocio [Kreuzung] IV. Incertezza [Liebe in Zeiten der Ungewissheit]
Beteiligt sind sechs Tänzer*innen, ein Schauspieler und ein Geflüchteter aus dem westafrikanischen Gambia. IMPRONTE entstand 2017 als OFF-Produktion im italienischen Bologna.
Die Kolumbianerin Isabel Cuesta hat für die spanische Tageszeitung El País gearbeitet. Sie verfasste vieldiskutierte Artikel über den Wandel des politischen Klimas in Spanien, die geopolitischen Machtveränderungen in Europa und zum kontroversen Thema Migration. Zuletzt arbeitete sie als Journalismus-Stipendiatin im Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Berlin.
Isabel lebte in den 1990er Jahren in Darmstadt und entdeckte hier ihr Interesse für Tanz und Tanztheater bei ersten Produktionen mit dem brasilianischen Tänzer und Choreographen Maurizio Motta.
Als Choreographin ist Isabel Cuesta seit mehr als 15 Jahren in Europa und Südamerika aktiv. Für ihre künstlerische und akademische Forschung wurde ihr 2013 für das Buch Afección. Intuition. Visualización. El cuerpo que compone. der Tanzforschungspreis des Secretaría de Cultura (Bogotá/Kolumbien) verliehen.

 

auftretende Künstler: Isabel Cuesta, Serena Fossanova, Valentina Messieri, Fabrizio Molducci, Valeria Russo, Simone Salvaggio, Moussa Molla Silah.

 

 

Sa, 02.02.2019

20:00 Uhr

buchcafé

20,00 €

15,00 €

17,00 € inkl. Vorverkaufsgebühr
13,00 € inkl. Vorverkaufsgebühr