Bild Künstler

22. Bad Hersfelder Blues-Festival

Sonstiges

Den zweiten Abend teilen sich das Duo "Down Home Percolators", Klaus Mojo Kilian & Berns Simon und die "Börner Blues Band".

Die Down Home Percolators (Klaus „Mojo“ Kilian, Gesang, Bluesharp, Gitarre, und Bernd Simon, Gesang, Gitarre) spielen traditionellen Blues der 20er bis 50er Jahre – mit authentischem Sound, aber in eigenen Interpretationen, mit Respekt vor der Tradition, aber immer mitreißend und mit unbändiger Spielfreude. Ihre zweite CD „Homebrew“ (2005) wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik (Vierteljahres-Bestenliste) ausgezeichnet und die aktuelle CD „And Friends“ wurde dafür nominiert

Doch trotz der fachkundigen Ansagen wird bei den Down Home Percolators keine vor Ehrfurcht erstarrende Traditions-bewahrung betrieben, sondern das alte Material frisch und mit Verve neu interpretiert. Ganz nach dem Motto: Charakter und Sound müssen stimmen, der Rest ist unsere Sache.

Wenn ihr also glaubt, dass Leute wie Sleepy John Estes, Charley Patton oder John Lee Williamson nur museale Namen auf verkratzten Schellackplatten sind, dann lasst euch eines Besseren belehren – deren Musik ist mindestens so vital wie die Standards von Muddy, B.B. oder Hooker. Was nicht bedeutet, dass die “Percs” nicht auch mal einen Song dieser oder anderer Giganten auspacken.

 

Börner lässt sich zu keiner bestimmten Bluesrichtung zuordnen, denn er erfasst verschiedene Einflüsse der musikalischen Epochen, wobei immer wieder der gefühlvolle und groovige „Börner Blues Sound“ zugegen ist. Gefühlvoll heißt aber nicht seicht, denn immer wieder überrascht Börner mit seiner kraftvollen Stimme, begleitet und vorangetrieben von Guido Grube (Harps), Michael Carl (Bass) und Heiko Uthermöhle (Drums).


In seinem Repertoire findet man neben den Eigenkompositionen Klassiker aus den Bereichen Blues und Popmusic, die interpretiert werden. Das Publikum findet im BörnerSound die Klänge von Motown, Funk, Lousiana- und Chicagoblues wieder.

Börner überzeugt davon, dass der Blues ein positives Lebensgefühl ist. Und so verspricht er, dass seine Gäste den Abend mit einem Lächeln genießen werden.

 

Sa, 07.10.2017

20:00 Uhr

buchcafé

15,00 €

12,00 €

Kein Vorverkauf